Aktuelles Wir über uns Projekte Termine Archiv Mitglied werden Der Weg zu weiteren Informationen (Links)
Startseite Archiv 2017

Archiv


abgeschlossene Projekte 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 Chronik der Jahre bis 2010 Geschäftsberichte

Kontakt Impressum Sitemap

2017



Für ein besseres Klima! CO₂ vermeiden!

Steigende Beteiligung beim Stadtradeln 2017 in Duisburg


Erfolgreich beteiligten sich vom 20. Mai bis 9. Juni insgesamt 912 Duisburger Radler in 69 Teams an der diesjährigen bundesweiten Stadtradeln Aktion die noch bis September in einigen Städten weiterläuft.

Das örtliche Dezernat für Umwelt, Klimaschutz, Gesundheit und Verbraucherschutz hat Duisburg zu der Aktion des Klima Bündnis angemeldet.

Einzelne Bürger oder Gruppen konnten sich an der 3 wöchigen städtischen Gemeinschaftsaktion beteiligen.

Der Bürgerverein Großenbaum/Rahm beteiligte sich am Duisburger Stadtradeln mit der Teamführerin Birgit Fischer im Team „Rahm radelt“ und Dieter Wiegershaus als Teamführer für „Großenbaum radelt“.

19 Rahmer und ebenfalls 19 Großenbaumer Bürger nahmen in ihren Stadtteilgruppen an der diesjährigen Aktion teil und erradelten eine recht hohe Kilometerzahl in 3 Wochen.


Ergebnisse der letzten beiden Stadtradeln Jahre mit Duisburger Beteiligung:

Jahr Teiln. ges. gef. km ges. teiln. Städte Teiln. Duisburg Teams Duisburg gef. km
Duisburg
Ranking
Duisburg
Team
Großenbaum
Team
Rahm
2014 86.000 16 Mio. 283 491 65 126.000 39 4 Radler
661 km
8 Radler
2.684 km
2015 130.000 25 Mio. 341 685 49 174.000 37 12 Radler
3.300 km
8 Radler
960 km
2016 177.000 33 Mio. 496 857 61 196.000 39 12 Radler
4.129 km
9 Radler
1.081 km
2017 222.039 42 Mio. 604 912 69 245.000 46 19 Radler
5.808 km
19 Radler
2.868 km


Informationen unter: www.stadtradeln.de

https://www.stadtradeln.de/duisburg/

Gerne wird der Bürgerverein sich wieder im nächsten Jahr beim Stadtradeln beteiligen.


Einladung zur Jahreshauptversammlung

Zu unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung laden wir unsere Mitglieder sowie interessierte Gäste recht herzlich ein.

Wann: Donnerstag, den 16.03.2017 um 19.00 Uhr
Wo: Franziskushaus, Großenbaum, Am Glockenturm 1

Tagesordnung:

1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden

2. Feststellung der Beschlussfähigkeit

3. Beschlussfassung über die Tagesordnung

4. Rechenschaftsberichte für das Jahr 2016
4.a Geschäftsbericht
4.b Kassenbericht

5. Bericht der Kassenprüfer

6. Aussprache zu Punkt 4

7. Entlastung des Vorstandes

8. Bildung einer Wahlkommission

9. Neuwahlen
9.a 2. Vorsitzender
9.b 2. Schriftführer
9.c 2. Kassierer
9.d 3 Beisitzer
9.e 1 Kassenprüfer

10. Themen des Abends (s.u.)

11. Termine 2017

12. Verschiedenes



Unsere beiden Hauptthemen an diesem Abend sind:

I RRX (Rhein-Ruhr-Express) / DB Netz AG

Bereits seit 2013 begleitet uns der „Rhein-Ruhr Express“ als Hauptthema in einigen unserer jährlichen Infoveranstaltungen bzw. Jahreshauptversammlungen. Nun, 4 Jahre später, ist dieses Thema aktueller denn je. Wir freuen uns, durch Frau Hoppenheit, Technisches Projektmanagement RRX der DB Netz AG, über den neuesten Stand der Planung und die Ergebnisse der Gutachten informiert zu werden und anschließend noch aufkommende Themenfragen rund um den RRX beantwortet zu bekommen.

II RRX und Aktuelles aus Sicht der Verwaltung

Dem RRX sind auch Änderungen in unseren beiden Ortsteilen geschuldet, die wiederum durch die Verwaltung geplant werden. Welche Maßnahmen stehen an? Wir freuen uns, Herrn Hendrik Trappmann, Leiter des Amtes für Stadtentwicklung, als Referent zu diesem Thema begrüßen zu dürfen.


Wir würden uns sehr freuen, Sie zu unserer Veranstaltung begrüssen zu können und hoffen auf einen informativen Abend mit einer anschliessend spannenden Diskussionsrunde.

Mit freundlichem Gruß

Bernd Daub Birgit Fischer


Der Bürgerverein
Duisburg-Großenbaum/Rahm e.V.
lädt ein zum


Tanz in den Mai


am
30. April 2017
ab 18.00 Uhr


auf dem Heinz-Bünk-Platz
in Großenbaum mit
kühlen Getränken, Grillstand und DJ Marc

um 19.00 Uhr Schmücken des Maibaums

ca. 19.15 Uhr Aufstellen des Maibaums


anschliessend „Tanz um den Maibaum“

Feiern Sie mit uns! Wir freuen uns auf Sie!

Die Durchführung der Veranstaltung ist witterungsabhängig.


EINLADUNG ZUR RADWANDERUNG

Der Bürgerverein radelt am Sonntag den 11.06.2017 zum Deichausbau in Mündelheim.

Unter dem Motto „Heimatkundliche Wanderung von Großenbaum nach Rahm“ lädt der Bürgerverein zum Treffpunkt um 10.30 h am Großenbaumer Marktplatz vor dem Bahnhof ein.

Mit dem Fahrrad geht die Tour durch die Felder nach Wittlaer zum erweiterten Radweg am Rhein. Über den neuen Deichausbau bis Rheinheim wird nach Ehingen geradelt.

Nach einer Pause mit Einkehr (Verzehr auf eigene Kosten) führt der Weg über Ungelsheim nach Rahm, und die Tour endet beim Rahmer Gemeindefest / Eröffnungsschiessen der St. Sebastianus Schützenbruderschaft.

Eingeladen sind alle Interessierte, die den Duisburger Süden gemeinsam mit dem Rad erleben möchten.



Für ein besseres Klima! CO₂ vermeiden!

Stadtradeln 2017 in Duisburg
20. Mai bis 09. Juni 2017

Der Bürgerverein Duisburg Großenbaum-Rahm e.V. unterstützt das Stadtradeln 2017.

Das örtliche Dezernat für Umwelt, Klimaschutz, Gesundheit und Verbraucherschutz hat Duisburg zu dieser bundesweiten Aktion des Klima Bündnis angemeldet.

Einzelne Bürger oder Gruppen können sich an der 3 wöchigen städtischen Gemeinschaftsaktion beteiligen.

Ergebnisse der letzten beiden Stadtradeln Jahre mit Duisburger Beteiligung:

Jahr Teiln. ges. gef. km ges. teiln. Städte Teiln. Duisburg Teams Duisburg gef. km
Duisburg
Ranking
Duisburg
Team
Großenbaum
Team
Rahm
2014 86.000 16 Mio. 283 491 65 126.000 39 4 Radler
661 km
8 Radler
2.684 km
2015 130.000 25 Mio. 341 685 49 174.000 37 12 Radler
3.300 km
8 Radler
960 km
2016 177.000 33 Mio. 496 857 61 196.000 39 12 Radler
4.129 km
9 Radler
1.081 km



Informationen unter: www.stadtradeln.de

Der Termin, ab dem Sie sich auf der vorstehenden Internetseite anmelden können, wird rechtzeitig bekannt gegeben (voraussichtlich Anfang Mai).

Jeder angemeldete Stadtradler trägt seine gefahrenen Fahrradkilometer in der Aktionszeit der jeweiligen Stadt bei seiner Radgruppe im Internet ein.

Falls gewünscht, erfolgt die Anzeige der gefahrenen Kilometer im Internet anonym.

Bei Rückfragen steht der Bürgerverein gerne zur Verfügung.

Dieter Wiegershaus Telefon 763605 wiegershaus@t-online.de

oder

stadtradeln@stadt-duisburg.de


Protokoll über die Jahreshauptversammlung 2017 (Geschäftsjahr 2016)


Tag: 16. März 2017
Ort: Franziskushaus, Am Glockenturm 1, Duisburg Großenbaum
Beginn: 19.00 Uhr
Ende: 21.35 Uhr
Teilnehmer: lt. Teilnehmerliste

Die Tagesordnung wurde wie folgt abgewickelt:

1) Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden, Bernd Daub

Der 1. Vorsitzende begrüßte die Mitglieder, Gäste und Vertreter der Presse zur 47. Jahres-hauptversammlung.

2) Feststellung der Beschlussfähigkeit

Die Beschlussfähigkeit ist gegeben, da die Einladungen termingerecht verschickt wurden
Die Formalien wurden eingehalten, die Versammlung wurde satzungsgemäß einberufen u. ist somit beschlussfähig.

3) Beschlussfassung über die Tagesordnung

Es wurden keine Ergänzungen bzw. Änderungen beantragt. Entsprechend der Tagesordnung wurde fortgefahren.

4) Rechenschaftsberichte für das Jahr 2016

a) Den Geschäftsbericht trug die 1. Schriftführerin (Birgit Fischer) vor (separater Absatz im Nachgang)
b) Der Kassenbericht wurde vom 1. Kassierer (Karsten Held) vorgetragen

5) Bericht des Kassenprüfers

Dieser wurde von Herrn Terstegen vorgetragen. Es wurden keine Abweichungen festgestellt. Bernd Daub dankt Herrn Terstegen für die letzten 4 Jahre, in denen er die Kassenprüfung übernommen hatte, in den letzten zwei Jahren mit Herrn Norbert Broda zusammen. Letztgenannter wird nun mit dem heute gewählten Herrn Norbert Micken zusammen als Kassenprüfer fungieren.

6) Aussprache zu Punkt 4)

Es kamen keine Rückfragen zum Kassenbericht.

7) Entlastung des Vorstandes

Der Vorstand wurde entlastet. Es gab keine Gegenstimmen, der Vorstand enthielt sich.

8) Bildung einer Wahlkommission

Bernd Daub übernimmt die Wahlleitung, und auf Wunsch der anwesenden Mitglieder wird die Wahl per Akklamation (Handzeichen) durchgeführt.

9) Neuwahlen

Zur Wahl standen der 2. Vorsitzende, der 2. Schriftführer, der 2. Kassierer sowie 3 Beisitzer und ein Kassenprüfer. Es gab keine Vorschläge durch die Mitglieder bzw. Gegenvorschläge des Vorstandes und somit standen teils die derzeitigen Amtsinhaber wie Andreas Kelten (2. Kassenführer) sowie die bisherigen 3 Beisitzer Dieter Wiegershaus, Heinz Stahl und Dirk Schlia zur Wiederwahl. Per Akklamation wurden die Ämter wie vorgeschlagen und ohne Gegenstimme gewählt. Die Posten des 2. Vorsitzenden und 2. Schriftführers blieben unbesetzt. Karl-Heinz Kamp ist nicht mehr zur Wahl als 2. Schriftführer angetreten.

10) 1. Thema des Abends: RRX (Rhein-Ruhr-Express) / DB Netz AG

Zu Anfang klärt uns Herr Kolle über die aktuellen Probleme der Angermunder in Bezug auf den RRX auf. Ob in diesem Bereich die Trasse tiefer gelegt wird und ein Deckel darauf kommt (=Tunnel) oder eine Einhausung entsteht oder nur Schallschutzwände aufgestellt werden, ist aktuell unklar. Der gewünschte Tunnel wurde aufgrund aktueller Prüfungsergebnisse zumindest erst einmal abgelehnt. Details dazu finden Sie im Anhang RRX-Ergebnisse [1.969 KB] . Dann schildert Frau Hoppenheit uns die aktuelle Situation für Großenbaum und Rahm.
Der RRX, ein vom Bund beauftragtes Projekt, soll ab 2018 ins Rollen kommen. Die Züge sind von SIEMENS und ersetzen den Regionalexpress. Ziel ist es, im 15 Minuten Takt die größeren Bahnhöfe auf der RRX Route (Köln, Düsseldorf, Duisburg, Essen, Bochum, Dortmund) anzufahren. Für den Teilabschnitt Duisburg Großenbaum bis Düsseldorf-Flughafen 2 (Bereich 3.2/3.3) müssen 2 weitere Gleise gelegt werden.
Aufgabe derzeit sei es, das Planfeststellungverfahren und die Baugenehmigung für die beiden o.g. Bauabschnitte zu erzielen. Das Planfeststellungsverfahren sei jedoch noch nicht angestoßen worden, und zuvor erfolge auch erst einmal eine 4wöchige öffentliche Auslegung der Unterlagen. Ebenso wird eine Infoveranstaltung, die durch die Presse bekannt gegeben wird, erfolgen. Momentan werden noch gemeinsame Prüfungen durch das Eisenbahn-bundesamt und die Bezirksregierung Düsseldorf durchgeführt. Der Arbeitskreis mit Ämtern der Stadt Duisburg laufe derzeit recht erfolgreich.
Ortsteil Rahm:
Der Rahmer Bahnhof wird westlich verschoben, da auf dieser Seite die beiden neuen Gleise geplant werden. Diese bauliche Veränderung fordert einen neuen Bahnhof, barrierefreie Zugänge und die Veränderung der beiden Rampen. Die Stadt Duisburg muss sich kostenmäßig beteiligen. Frau Hoppenheit erklärt die Schallgutachten, die im Anhang dieses Protokolls zu finden sind RRX-PFA [7.362 KB] .
Der südliche Teil von Rahm bekommt 4 m hohe Schallschutzwände. Höhe Angermunder Str. werden die Wände 6 m hoch. Diese Festlegung ergibt sich aus der Berechnung, wie sich der Schall bis 2025 verändert, unter a) Berücksichtigung des zeitgeschuldeten Verkehrsbetriebes und b) des vermeintlichen Bedarfs (je geringer die Anwohnerzahl je niedriger die Schallschutzwände). Das Ergebnis lag klar auf der Hand: Schallschutz und zwei neue Gleise sind besser und sorgen für mehr Ruhe statt höheren Zugaufkommens ohne Veränderung.
Derzeit fahren täglich 500 Züge auf unserem Streckenabschnitt, bis 2025 sollen es täglich 680 Züge oder mehr sein.
Die Schallwerte dürfen gewisse Lärmvorgaben nicht übersteigen, woraus sich die Berechnung der Höhen der Schallschutzwände ergibt. Bei der Ermittlung ist auch zu berücksichtigen, wie viele Anwohner betroffen sind, ob es sich um ein Wohn- oder Gewerbegebiet handelt oder etwa ein Krankenhaus im betroffenen Bereich liegt. Auf Höhe/Seite eines Gewerbegebietes wird es z. Bsp. eher keine Schallschutzwände geben.
Wenn die Schallschutzwände nicht ausreichend Schutz bieten, kann aufgrund zu hoher Werte noch ein passiver Schallschutz, in Form von neuen, schalldichten Fenstern etc. erfolgen. Hier bietet DB Netz allen Bürgen, die Sorge haben, trotz Schallschutzwand noch mehr als den zumutbaren Lärm erdulden zu müssen, das direkte Gespräch mit Lösungsvorschlägen an.

Die Kontaktadresse lautet wie folgt:
DB Netz AG
Großprojekt West
Rhein-Ruhr Express (I-NG-W-E)
Mülheimer Str. 50
47057 Duisburg
Telefon: 0203 3017-2799
E-Mail: rrx@deutschebahn.com
www.deutschebahn.com/rrx

Ein Erschütterungsgutachten ist noch in Arbeit und wird bis Jahresende erwartet. Hierzu wird wieder eine Veranstaltung folgen, so dass immer Transparenz gezeigt wird.
Ohne oben erwähntes Erschütterungsgutachten ist es nicht möglich, das Planfeststellungs-verfahren abzuschließen und die Unterlagen beim Eisenbahnbundesamt einzureichen.
Fazit:
Es sieht so aus, dass die DB Netz AG ihre schwierigen Aufgaben und damit auch die aufkommenden Fragen und Probleme unserer Mitbewohner ganz offen angeht. Regelmäßige Informationsveranstaltungen geben uns immer die Möglichkeit, auf dem neusten Stand zu bleiben. Die durch die Umbaumaßnahmen betroffenen, ratlosen oder auch beunruhigten Bürger können DB Netz gerne direkt kontaktieren und persönliche Belange individuell klären, wie z. Bsp. auch die geplante Schließung des Tunnels, die für den Bürgerverein Duisburg Großenbaum/Rahm e.V. nicht infrage kommt. Informationen finden Sie im Anhang Mails zum Vorgang [272 KB] .

10) 2. Thema des Abends: RXX und aktuelles aus Sicht der Verwaltung


Die Stadt Duisburg bewertet das Projekt RRX als positiv und im Duisburger Interesse, da somit die Duisburger vom geplanten Lärmschutz profitieren und der RRX unsere Stadt zwingt, Lösungen für Problemfälle zu finden.
Z. Bsp. das Gewerbegebiet in Großenbaum/Rahm:
Hier herrscht seit Jahrzehnten akuter Verbesserungsbedarf, und die hier tätigen unterschiedlichen Gewerbebetriebe wollen den Standort halten, denn sie haben teilweise noch Pachtverträge mit einer Restlaufzeit von mehr als 30 Jahren oder sind selbst Eigentümer der von ihnen genutzten Flächen. Die für 2027 geplante Teilbebauung, westlich der Beckerfelder Str., wird nun wieder verworfen (Ratsbeschluss am 8. Mai 2017) und die vor vielen Jahren beschlossene und wieder verworfene Südtangente (hinter Nordfrost) steht erneut im Fokus.
Ein Hauptproblem jedoch stellt der Mäusetunnel (Zur Kaffeehött/ An der Huf) dar. Durch die beiden erforderlichen neuen Gleise fällt in Höhe Industriegebiet die Beckerfelder Str. weg. Der Mäusetunnel soll demnach nur noch als Bachdurchlass fungieren und somit für unsere Mitbewohner unpassierbar werden. So der aktuelle Stand, gegen den sich jedoch die Bevölkerung auflehnt. Fakt ist, dass dieser Tunnel lt. Herrn Trappmann nicht „verschönbessert“ werden kann. Als Mäusetunnel /Bachdurchlass gehandelt, würde sich DB Netz um die bauliche Instandsetzung kümmern, als begehbaren Tunnel wäre allerdings die Stadt in der Pflicht. Wenn das Objekt einmal baulich angepackt wird, muss eine Instandsetzung gemäß Vorschriften erfolgen, und die Verwaltung sieht nach reiner Kosten-/Nutzen-Abwägung nicht die Notwendigkeit dieses Tunnels, da alternativ über die Kaffeehött bzw. Albert-Hahn-Str. die andere Bahnseite erreicht werden kann. Auch die hierfür angeblich anfallenden Kosten in Höhe von 3,2 Millionen Euro ist die Verwaltung nicht bereit zu tragen. Durch die Überstandlänge wäre aufgrund der Schallschutzwände kein Licht am Ende des Tunnels zu sehen und ein „panikgerechter Tunnel“ in Planung.
Die Bürger von Rahm-West werden weiter benachteiligt. Nachdem die DVG nach erneuter Anfrage aus Kostengründen keine Buslinie durch Rahm West führt, besteht nun die Gefahr, dass es den Bewohnern durch die Sperrung des Mäusetunnels noch weiter erschwert wird, Rahm-West zu verlassen bzw. wieder rein zu kommen.
Dass die barrierefreie Erschließung des Rahmer Bahnhofes im Zuge der Umbaumaßnahmen ansteht, wird erfreut zur Kenntnis genommen, auch dass die beiden Rampen verlängert und nur noch 6% Steigung aufweisen werden. In welche Richtung die östliche Rampe geht, muss noch geklärt werden. Bei der nördlichen Variante sind die Wirtschaft „Charge“ mit ihrer Kegelbahn und die Schreinerei Konrad betroffen, bei der südlichen Variante müsste ggf. ein Garagenhof weichen. Hierfür ist die Stadt Duisburg alleiniger Kostenträger, bekommt aber bei Beantragung ggfs. Fördermittel aus der ÖV Förderung. Soweit die aktuellen Infos zum RRX.
Zum Schluss wurde Herr Trappmann durch Bernd noch gefragt, ob Nordfrost weiterhin MDI (Isocyanat) lagert. Die Frage konnte Herr Trappmann nach vorheriger Rücksprache mit dem Umweltdezernat mit „Nein“ beantworten. Die Genehmigung für die Lagerung von MDI sei erloschen.
Dass der Lückenschluss der Lärmschutzwand auf der A524 noch erfolgt, konnte Herr Trappman ebenfalls mitteilen. Dieses Teilstück ist aufgrund seiner Positionierung auf einer Hohlkörperbrücke eine Herausforderung und wird nach Fertigstellung montiert, was zur Folge haben wird, dass das Tempo Limit 80 km/h ggf. wieder aufgehoben wird.
Baumaßnahme Angermunder Str.
Von Ende 2017 bis Ende 2018 soll ein Teilstück der Angermunder Str. zwischen Großenbaum und Rahm lärmoptimierten Asphalt erhalten. Auf der einen Seite ist einen Radweg, auf der anderen Seite ein Radfahrerschutzstreifen geplant.
Kreisverkehr Großenbaumer Allee/Saarner Str.
Um zu vermeiden, dass der Kreisverkehr am Großenbaumer Bahnhof von KFZ aller Art überfahren wird, waren Kölner Teller im Gespräch. Diese Überlegung wurde aus Lärmschutzgründen wieder verworfen. Die fachlich sinnvollere Lösung wäre ein Sockel, über den LKW oder Busse problemlos hinweg fahren könnten, PKW aber nicht. Dieses Projekt ist aber aufgrund seiner Kosten in Höhe von 40.000 EUR für die Stadt derzeit nicht finanzierbar.
Parkplatz Sparkasse Großenbaum
Der Parkplatz der SPK Duisburg wird nochmal als Parkmöglichkeit in Erwägung gezogen.

Termine 2017

16.03. Jahreshauptversammlung, Gemeindehaus Großenbaum
30.04. Tanz in den Mai – Heinz Bünk-Platz
11.06. Heimatkundliche Wanderung
18.08. Sommerfest – wo wird noch bekannt gegeben
23.09. Heimatkundliche Fahrt nach Münster
16.11. Info-Veranstaltung in Rahm
01.12. Aufstellen und Schmücken des Tannenbaumes auf dem Bahnhofsvorplatz
09./10.12. Weihnachtsmarkt
Die Uhrzeiten des Veranstaltungsbeginns bzw. des Treffpunktes sind unserem detaillierteren Terminkalender auf unserer Homepage oder ggf. unserem separaten Informationsschreiben zu entnehmen.

Nachdem bei den Besuchern keine Frage zu o.g. Punkten offen geblieben schien, bedankt sich Bernd Daub bei den Mitgliedern und Gästen für ihr Erscheinen sowie ihr Interesse und schließt die Versammlung um Uhr 21.35.





Geschäftsbericht des Bürgervereins Duisburg Großenbaum/Rahm 2016

Der Vorstand traf sich regelmäßig, jeden Monat einmal. Zusätzlich wurden weitere Treffen bedarfsabhängig einberufen.


3 . Stammtisch am 25.02.2016 im Hubertus

Wir starteten in 2016 mit unserer Stammtischrunde. Eine kleine Gruppe Interessierter und vor allem aber auch Betroffene diskutierten über das Rahmerbuschfeld .

Jahreshauptversammlung:

Am 17.03.2016 trafen wir uns zur 46. Jahreshauptversammlung. Nach den Formalien informierten uns zwei zuständige Bezirksbeamte der Polizei darüber, wie sicher unsere beiden Stadtteile sind. Beim zweiten Hauptthema ging’s um den aktuellen Stand zum RRX. Heute werden wir weitere Information aus 1. Hand erhalten.

30.4.2016 Tanz in den Mai

Die Wettervorhersage ließ schon ahnen, dass der Besucherandrang nicht sehr stark werden würde, aber eine erneute Absage, wie im Jahr zuvor, wollten wir vermeiden, und so zogen wir unsere Planung durch. Bei trockenem Wetter, nur 12°C aber dafür warm angezogen, schmückten wir traditionell den Maibaum mit unseren farbigen Bändern, hissten ihn anschließend, und die Musik unseres DJ lud ein, in den Mai zu tanzen. Aber leider war’s gegen 23 Uhr so ungemütlich, dass die Tanzfläche leer war, und wir schon kurz darauf mit dem Abbau starteten.

22.05.2016 Heimatkundliche Radwanderung

Die diesjährige Radwanderung führte uns erst einmal durch den Grossenbaumer Wald, mit informativen Zwischenstopps an der neu angelegten Heidefläche, am Gemarkungsgrenzstein „Vierstein“ und am Haubachsee. Anschließend ging unsere Tour weiter Richtung geplantem Neubaugebiet in Wedau und über das Rahmerbuschfeld zurück nach Rahm, zum Eröffnungsschießen der Rahmer Schützen an der Kirche, wo wir die verdiente Stärkung einnehmen konnten.

12.08.2016 Sommerfest

Den Weg zu unserem gemütlichen Sommerfest in und vor dem Pfarrsaal der St. Hubertus Kirche fand in diesem Jahr nur eine kleinere Zahl an Gästen. Ein kleiner Grillstand war zur Beköstigung unserer Gäste aufgebaut, die dezente Hintergrundmusik kam aus der Dose, und gegen 22.30 Uhr war aufgrund geringer Besucherzahlen leider schon Schluss mit dem Sommerfest, für das gerade an diesem Abend unsere früheren Bezeichnung „Dämmerschoppen“ bestens gepasst hätte und das uns rein rechnerisch ein Minus beschert hat. Fazit: Die Veranstaltung des Sommerfestes in dieser Art ist zu überdenken.

17.09.2017 Heimatkundliche Fahrt nach Aachen

Mit einem voll besetzten Bus starteten wir unsere Tagestour in die Kaiserstadt Aachen. Nach der Stadtführung, bei der wir u.a. wissenswertes über Karl den Großen und die heilenden Kräfte des Thermalwassers erfuhren, stärkten wir uns im zünftigen Brauhaus. Anschließend blieb noch ausreichend Zeit, den Werksverkauf von Lindt und Sprüngli zu besuchen und den Altstadtkern auf eigene Faust zu erkunden.

10.11.2016 Info-Veranstaltung in Rahm

Diese Veranstaltung fiel letztendlich aus, da die eingeplanten Gastredner kurzfristig absagten.

25.11.2016 WM Baum aufstellen

Der Baum wurde in diesem Jahr einen Tag früher aufgestellt und geschmückt als geplant. Der Grund lag in Terminverschiebungen für den erforderlichen Steiger. Der vorhergesagte Nieselregen blieb aus, und aufgrund der Kälte war’s aber trotzdem sicher ganz schön ungemütlich, da oben auf dem Steiger. Nach 3stündigem Einsatz strahlte unser gut gewachsener Baum schöner denn je.

Eine Bitte:
Melden Sie sich doch bei uns, wenn Sie eine gut gewachsene, große Tanne im Garten oder Vorgarten stehen haben, die Ihnen Licht nimmt und die Sie gerne über die Weihnachtszeit am Heinz-Bünk-Platz strahlen sehen würden. Wir suchen für dieses Jahr auch wieder einen Spender.

3./4.12.2016 Weihnachtsmarkt in Großenbaum

Wie schon seit vielen Jahren zuvor, fand am 2. Advent-Wochenende unser traditioneller Weihnachtsmarkt statt. Unterschiedlichste Verkaufsstände mit Selbstgebasteltem sowie die Kindereisenbahn, die an beiden Tagen fast im Dauereinsatz durch Großenbaum ihre Kreise zog, brachten für zwei Tage weihnachtliche, heimelige Atmosphäre in den Großenbaumer Stadtteil.

Wenn wir in diesem Jahr auch kein Bühnenprogramm anbieten konnten und die Musik aus der Dose kam;: die Resonanz auf unseren traditionsreichen Weihnachtsmarkt war wiedermal gut und fordert uns auf, weiterzumachen.

Auch in diesem Jahr wird unser WM wieder am 2. Advent-Wochenende stattfinden.

Sollten Sie Zeit und Interesse haben, uns zu helfen, melden Sie sich doch gleich bei uns.


Absage Sommerfest am 18.08.2017

Liebe Mitglieder,

aufgrund der Wetterprognose müssen wir das Sommerfest leider absagen.
Über einen eventuellen Ausweichtermin werden wir rechtzeitig informieren.

Wir danken für Ihr Verständnis.


Heimatkundliche Wanderung von Großenbaum nach Rahm 2017

Die diesjährige heimatkundliche Wanderung des Bürgervereins fand am Sonntag den 11.6. als Fahrradwanderung zum neuen Deichausbau in Wittlaer und Mündelheim statt.

Mit 13 Teilnehmern startete die Gruppe bei bestem Wetter um 10.30 h am Großenbaumer Bahnhof. Zur Gruppe gehörten auch einige Personen aus den Stadtradeln Teams „Großenbaum radelt“ und „Rahm radelt“.

Erstes Ziel war der bereits fertiggestellte Deichweg am Rhein zwischen Wittlaer und Rheinheim.

Auf bestem Asphaltweg war es ein Radfahrvergnügen mit schönster Aussicht auf den Rhein.

Kurz vor Rheinheim endet der derzeit fertig gestellte Deichausbau im Verlauf des alten Deichs. Die von diesem Punkt geplante Rückverlegung des neuen weiteren Deichs in Richtung Norden und der Umbau der Rampe zur Rheinbrücke wurden erläutert.

Durch Mündelheim führte die Tour zur Rast nach Ehingen in das Bootshaus.

Von dort radelte die Gruppe bei über 30°C durch Hüttenheim, Angerbogen Huckingen nach Rahm zum Endpunkt nach 35 km. Hier kehrten die Radwanderer etwas ermüdet und hungrig beim Rahmer Schützen und Gemeindefest ein.

Dieter Wiegershaus

Druckbare Version



(c) 2002-2014 by Bürgerverein Duisburg Großenbaum/Rahm e.V.